Die längste Reise ist die Reise nach innen

Stille bewegt, ist zentrale Erfahrung auf unseren vier spirituellen Übungswegen Zen, Exerzitien, Kontemplation und Yoga.

Wer seinen Weg gehen will, findet im Bildungszentrum der Schweizer Jesuiten ein reiches Angebot von Tagen, Wochen, auch Monaten. Wir freuen uns, Sie ein Stück zu begleiten. «Die längste Reise ist die Reise nach innen.» (Dag Hammarskjöld, 1953-61 UNO-Generalsekretär)

> Impressionen Lassalle-Haus und Park

Einführung zu unseren Wegen

Zen Einführung
Kontemplation Einführung
Zen Einführung
Yoga - Vedanta
Exerzitien Einführung
Einführung in die Mystik des Islam
Der Weg der Meditation im Yoga
Zen Einführung
Exerzitien Einführung
Kontemplation Einführung
Zen Einführung
Zen Einführung

Aktuell im Lassalle-Haus

Der Papst und die Schweizer Jesuiten

Papst Franziskus war am Donnerstag in der Schweiz – und die Schweizer Jesuitenprovinz am Mittwochabend, 20. Juni in der Newssendung «10 vor 10»: SRF-Reporter Stephan Rathgeb begab sich in seinem Sieben-Minuten-Beitrag auf die Suche nach dem Wirken der Schweizer Jesuiten. Fündig wird er im Lassalle-Haus ob Zug, in der Jesuitenkirche Luzern, im Ursulinen-Kloster in Brig, in einem Flüchtlingscamp in Kenia, beim Provinzial und der katholischen Hochschulgemeinde aki am Zürcher Hirschengraben, wo Rathgeb auch teilnahm am no food waste-Mittagessen der Studierenden im aki-Umfeld - mit Restaurant-Abfällen.  

Weiterlesen

Der Papst und die Schweizer Jesuiten

Papst Franziskus war am Donnerstag in der Schweiz – und die Schweizer Jesuitenprovinz am Mittwochabend, 20. Juni in der Newssendung «10 vor 10»: SRF-Reporter Stephan Rathgeb begab sich in seinem Sieben-Minuten-Beitrag auf die Suche nach dem Wirken der Schweizer Jesuiten. Fündig wird er im Lassalle-Haus ob Zug, in der Jesuitenkirche Luzern, im Ursulinen-Kloster in Brig, in einem Flüchtlingscamp in Kenia, beim Provinzial und der katholischen Hochschulgemeinde aki am Zürcher Hirschengraben, wo Rathgeb auch teilnahm am no food waste-Mittagessen der Studierenden im aki-Umfeld - mit Restaurant-Abfällen.  

Weiterlesen

Gönnerfest

Gönner und Interessierte sind herzlich zum Gönnerfest am Samstag, 7. Juli 2018 eingeladen. 

Das Thema: China. Ein Land, das seine globale Führungsrolle immer deutlicher wahrnimmt und einfordert und ein Land, das die Jesuiten der verschiedensten Generationen stets fasziniert und herausgefordert hat. Der langjährige NZZ-China-Korrespondent Ulrich Schmid und der Jesuit Martin Maier SJ aus der Europa-Zentrale des Jesuitenordens werden uns das ferne Land mit spannenden Impulsen und im Zwiegespräch näher bringen. Die zauberhaften Klänge der Musikerin Yang Jing begleiten uns dabei.

Weiterlesen

Yoga - Impuls im Hier und Jetzt

«Yoga ist das zur-Ruhe-bringen aller Bewegungen des Geistes», hielt Patanjali, der Verfasser der Yoga Sutra, fest.
Ein ganzheitlicher Weg, der alle Facetten des Menschen einbezieht und auch in turbulenten Zeiten Zugang zur Stille in uns gewährt.

25.06.-27.06.2018: Yoga - Schweigend üben. Mit Irène Fasel
29.07.–03.08.2018: Yoga - die Zeit und das Jetzt. Mit Shantam Fuchs

 

Mehr erfahren

Zen - Sitzen in der Stille

«Zen - weil wir Menschen sind.» Über die verschiedenen Motive, Zazen zu praktizieren. (Beitrag von Niklaus Brantschen) 

Ein paar Tage in die Tiefe gehen - intensive Meditations-Praxis für Menschen mit Zen-Erfahrung.


24.06.-30.06.2018: Sesshin mit Peter Widmer
22.07.-28.07.2018: Sesshin mit Marcel Steiner

 

Mehr erfahren

Enneagramm - Prozesse der Wandlung

Mit 2000 Jahre altem Wissen zum eigenen Wesen: Das Enneagramm ist ein interessantes grafisches Modell, um Persönlichkeitsstrukturen zu erfassen und das eigene Wesen tiefer zu ergründen. Noa Zenger und Reto Bühler loten die spirituelle und psychologische Dimension der fast 2000 Jahre alten Enneagramm-Methode aus und legen dabei den Akzent auf die christliche Mystik. Drei Wochenenden zu Kopf, Herz und Bauch, die auch einzeln besucht werden können.

29.06.-01.07.2018: Emotionales Zentrum: Herz
14.-16.12.2018: Körperzentrum: Bauch

 

Mehr erfahren

Gönner und Spenden

Der Gönnerverein mit seinen regelmässigen Spenden ist ein wichtiger Partner des Lassalle-Hauses. Er gibt uns Planungssicherheit und hilft mit, die finanzielle Basis des Hauses und der Bildungsarbeit breiter abzustützen.
 Wir verstehen den Gönnerverein als erweiterte Familie, die am Gedeihen des  Lassalle-Hauses und den Wegen einer lebendigen Spiritualität interessiert ist. 

Mehr erfahren