Thema Reisen

Reise nach Südamerika

03. Oktober 2018

Von 1609-1767 waren die Reduktionen Orte einer besonderen Kulturbegegnung zwischen lokaler indigener Kultur und europäischem Barock. Zwei Schweizer Jesuiten waren prägend für die Reduktionen: Martin Schmid bei der Errichtung im 18. und Hans Roth beim Erhalt im 20. Jahrhundert. Sie sind der Kompass, wenn Christian Roth durch Bolivien und Paraguay führt – Experte und Sohn von Hans Roth.

 

«An der Person Martin Schmid fasziniert mich seine Vielseitigkeit. Architekt, Schreiner, Zimmermann, Instrumentenbauer, Musiker, Komponist und Seelsorger... Und nun freut es mich natürlich umso mehr, dass ich diese Vergangenheit, diese Zeitzeugnisse selber bereisen und hautnah erleben kann.»
Franziska Schmid, Nachfahrin von Martin Schmid und Reiseteilnehmerin

 

Sich auf den Weg machen – Reisen und Pilgern

27. Februar 2018

Unsere Reisen und Pilgerangebote öffnen den Blick und das Herz für Religionen und Kulturen. Der äussere und der innere Weg ist das Ziel. So spielt es grundsätzlich keine Rolle, ob es nach Jerusalem, zu Bruder Klaus oder ins nächste Tal geht. 

Reise zu den Stätten des heiligen Experiments

05. Dezember 2017

Die so genannten Reduktionen – die Missionsdörfer in Lateinamerika – waren ein visionäres jesuitisches Projekt, das vor 250 Jahren durch politische Veränderungen in Spanien zerschlagen wurde. Doch der Verbund von Menschen, die nach gerechten Verhältnissen strebten, beflügelt Autoren bis heute und hat viele Namen bekommen: Jesuitenstaat, Heiliges Experiment, verlorenes Paradies, Land ohne Übel, Reich Gottes auf Erden, … Vom 14.–29. April geht Missionsprokurator Toni Kurmann mit Christian Roth auf Spurensuche in Bolivien und Paraguay.