19.10.2018 13:16
von Samuel Hug

Advent, Weihnachten, Übergang ins neue Jahr

In der Stille der Nacht

Die Advents- und Weihnachtszeit ist für viele eine besondere Zeit. Sie bietet Gelegenheit zur Einkehr und Stille. Die Stille wird mit dem Heiligen verbunden und bietet Raum für das Ankommen. Bei Friederich Hölderlin heisst es:

O! in meines kleinen Stübchen Stille
War mir dann so über alles wohl,
Wie im Tempel, war mirs in der Nächte Hülle,
Wann so einsam von dem Turm die Glocke scholl.
Friedrich Hölderlin / aus "Die Stille"

Auch wir möchten Raum für die Stille in dieser so wichtigen Zeit bieten und freuen uns, Ihnen einige Angebote des Hauses im Dezember ans Herz zu legen. 

 

Weihnachten feiern - vom Wagnis der Verwundbarkeit: 23. – 27.12.2018
Die Weihnachtsgeschichten erzählen, wie leidenschaftlich und zugleich verletzlich Menschen sind. Sogar Gott macht sich verwundbar, als er Mensch wird. Wie gehen die Menschen an der Krippe – wie gehen wir mit Verwundbarkeit um?
Kursleitung: Tobias Karcher SJ, Ingeborg Prigl

Kontemplation zwischen den Jahren: 27.12.2018 - 2.1.2019
In diesen Tagen wollen wir das geheimnisvolle und freudige Geschehen von Weihnachten nachklingen lassen. In den geistlichen Impulsen begleiten uns dazu Gedanken aus der Spiritualität 
Kursleitung: Noa Zenger, Heidi Eilinger

Exerzitien zwischen den Jahren: 27.12.2018 - 2.1.2019
Im Raum der Stille und des Gebetes wollen wir auf unser Herz hören und Kraft schöpfen. So können wir nach getaner Rast zuversichtlich aufbrechen und das neue Jahr unter die Füsse zu nehmen.
Kursleitung: Bruno Brantschen SJ, Christa Huber

Sesshin Neujahr mit Niklaus Brantschen: 27.12.2018 - 2.1.2019
Zazen zwischen den Jahren. 
Kursleitung: Niklaus Brantschen

Gottesdienste über die Weihnachten im Lassalle-Haus

Heiligabend, 24. Dezember: 21.00 Uhr

Weihnachtstag, 25. Dezember: 9.30 Uhr

Neujahrstag/1. Januar: 8.30 Uhr

 

Zurück