Lehrgang Spiritual Care

Ausgangslage und Anliegen

Im breiten Feld des Gesundheitswesens will Spiritual Care als Interdisziplin die unterschiedlichen Lebenseinstellungen und Weltanschauungen aller Betroffenen und Beteiligten beachten und spirituelle Bedürfnisse und Wünsche angemessen einbeziehen – sowohl in der Behandlung wie Betreuung und Begleitung von Menschen in Krankheit, Krise und Grenzsituationen.

Begegnung der Professionen

Charakteristisch für Organisationen im Gesundheitswesen ist die hohe Arbeitsteilung in verschiedene Berufsgruppen. Der Lehrgang fördert die Entwicklung von kompetenten, reflektierten und kritischen DialogpartnerInnen und leistet einen Brückenbeitrag zwischen den beteiligten Gesundheitsberufen.

Spiritueller Weg

Die Entfaltung der Persönlichkeit, das Reflektieren vom eigenen Lebensentwurf ist integraler Bestandteil des Lehrgangs Spiritual Care. Das Lassalle-Haus ist ein Ort der Stille, wo die Kursteilnehmenden unter kundiger Führung ihren persönlichen spirituellen Weg gehen können – eine wichtige Grundvoraussetzung für eine lebendige, den PatientInnen dienende Spiritual Care-Praxis.

Der Lehrgang Spiritual Care umfasst 6 Module von je 2 Kurstagen, zudem 6 Vertiefungsmodule zu ausgesuchten Themenbereichen. Während des Lehrgangs stehen den Teilnehmenden 3 Einzelsitzungen zu persönlicher Reflexion und Begleitung zur Verfügung.