22.05.2017 15:15
von Sabrina Durante

500 Jahre Reformation

Zum Gedenken an die Reformation veranstaltet das Lassalle-Haus vom 16.-18. Juni eine Tagung mit ausgewiesenen Experten. Alle Interessierten, die sich mit den historischen, theologischen und spirituellen Implikationen dieser Epoche vertiefter befassen möchten, sind herzlich dazu eingeladen.

Reichhaltig ist das spirituelle und kirchliche Leben im 15. und 16. Jahrhundert, vielfältig sind die Reformbewegungen: Hussiten und Täufer, calvinistische, helvetische und lutherische Reform, katholische Reform in Spanien und Italien… Die gesamte Gesellschaft war in der Renaissance in einem Umbruch und suchte Erneuerung im Zurück zu den Quellen. Über den Reformen kam es zu gewalttätigen und militärischen Auseinandersetzungen, die in Konfessionskirchen mündeten, die sich voneinander abgrenzten und gegenseitig bekämpften.

Die Tagung fragt nach den theologischen Impulsen aus verschiedenen Reformaufbrüchen des 16. Jahrhunderts. Ausgewiesene Referenten regen mit ihren Vorträgen zu Gesprächen an. Dabei ist die leitende Frage, welche Inspiration wir für die Kirche und das Christsein heute gewinnen, denn die Kirche bedarf in jeder Generation der Erneuerung.

Kleiner Auszug aus dem Programm:

Die Reformation aus Wittenberg: Historische Fakten, theologische Umbrüche, kirchliche Auseinandersetzung - mit Prof. Volker Leppin
Zur Geschichte der Reformationsjubiläen - mit Prof. Andreas Mühling
Theologische Impulse aus der Schweizer Reformation - mit Prof. Matthias Freudenberg
Theologische Impulse der katholischen Reform - mit Dr. Paul Oberholzer SJ
Film von Eric Till (2003): «Luther - Er veränderte die Welt für immer»

Das gesamte Programm der Tagung finden Sie hier.

zurück