Regula Gasser

1972, hat sich auf die Begleitung von chronisch kranken Menschen und Angehörigen spezialisiert. Ihr besonderes Interesse gilt der Auseinandersetzung mit existentiellen, ethischen und spirituellen Fragen im Umfeld des ökonomisierten Gesundheitswesens. Freiberufliche Tätigkeit als Dozentin, Supervisorin und Seminarleiterin in der Beratung von medizinischen Fachpersonen, Patienten und Angehörigen.
 
Berufserfahrung:
Seminare, Coaching und Inhouse-Schulungen in den Bereichen Palliative und Spiritual Care, Gesundheitsprävention, Rehabilitation und Trauerbegleitung
Dozentin in den Spiritual Care Lehrgängen an der Universität Bern und im Lassalle-Haus
Lehrbeauftragte in Palliative Care bei Curaviva Schweiz
Wissenschaftliche Tätigkeit und Leitung verschiedener Forschungsprojekte an der Universität Zürich (2008-2017)
Als diplomierte Pflegefachfrau/HöFaI Onkologie während 15 Jahren
in verschiedenen Spitälern auf der Inneren Medizin, Onkologie
und Palliative Care tätig
 
Ausbildung:
CAS in Health Care Management und Public Govervance an der HSG St. Gallen (2016-2018)
Studium und Doktorat in Theologie/Spiritual Care an der Universität Zürich (2011-2018)
Studium und Doktorat in Klinischer Psychologie an der Universität Zürich (2002-2010)
 
Veröffentlichung/Publikationen:
Spiritual Care als neuer interprofessioneller Fachbereich in der Medizin (Publikation 2018)
Baumann-Hölzle, R. & Gasser, R. (2016). Ethik und Spiritual Care in Sorgeorganisationen. Integrative Verantwortungsethik, persönliche Sinnfindung und Teamentwicklung. Die Hospiz Zeitschrift, Ausgabe 2, 2016
Gasser, R. (2016). Spiritual Distress. Was können Pflegende tun? Leidfaden (Fachmagazin für Krisen, Leid, Trauer), Heft 1 2016
Gasser R. (2011). Konfliktlösung in der Sterbebegleitung. Südwestdeutscher Verlag für Hochschulschriften