Paul Shepherd

Paul F. Shepherd wurde 1948 in New Jersey, USA geboren. Nach seiner Ausbildung in Musikpädigogik im Montclair State College, New Jersey, zog Paul Shepherd nach Honolulu und studierte Linguistik, Chinesisch und Japanisch an der Universität von Hawaii (Masterabschluss 1973). Fast gleichzeitig mit seiner Ankunft in Hawaii begann er regelmässig im Zen-Zentrum Koko-An (gegründet von Robert Aitken) Zazen zu üben. Im Oktober 1971 kam Yamada Kôun Roshi, einer Einladung von Robert Aitken folgend, zum ersten Mal nach Hawaii und leitete je ein Sesshin in Koko-An und im Maui-Zendo auf Maui. Am Sesshin in Koko-An und den darauffolgenden Sesshins in Hawaii unter Yamada Roshi’s Leitung nahm Paul Shepherd regelmässig teil. 1974 ging Paul Shepherd nach Kamakura, Japan, um dort intensiver unter der Leitung von Yamada Roshi im San-Un Zendo Zazen zu üben. Während den ersten zwei Jahren seines Japanaufenthalts absolvierte er tagsüber ein intensives Japanischstudium. Er lebte insgesamt fast 17 Jahre in Japan. Während dieser Zeit nahm Paul Shepherd regelmässig an den Sesshins (6 Mal im Jahr),
Zazenkais (mehrmals im Monat) und dem nächtlichen Sitzen
(jeden Abend von 19 bis 21 Uhr) im San-Un Zendo teil.

Paul Shepherd absolvierte unter der Führung von Yamada Kôun Roshi das Koan-Studium im Dokusanzimmer. Zu einem späteren Zeitpunkt wurde Paul Shepherd als Zenlehrer der Sanbô-Zen-Schule ernannt und erhielt den Zen-Namen Chô’un (wörtlich: Aufklärende Wolke). Im August 2011 erhielt Paul Shepherd den Titel Associate Zen Master der Zen-Schule Sanbô Zen.

Durch seine Übersetzer- und Dolmetscherarbeit ermöglichte er vielen Ausländern mit wenig Kenntnissen der japanischen Sprache und Kultur das Zen-Studium bei Yamada Kôun Roshi. Paul Shepherd übersetzte zuerst vor allem die Vorträge und Zen-Bücher von Yamada Kôun Roshi und bald auch viele weitere Zen-Texte ins Englische.

Bei den Zen-Sesshins, welche Yamada Kôun Roshi seit 1974 bis zu seinem Tod im Jahre 1989 regelmässig auch im Ausland (in Hawaii, den Philippinen und in Singapur) leitete, reiste Paul Shepherd oft als Dolmetscher mit. Als Schüler von Yamada Kôun Roshi, lernte er beim Dolmetschen der Einzelgespräche (Dokusan) Wichtiges über die tiefsten Anliegen und Verlangen, über die Ängste, Schmerzen und die Einsamkeit der verschiedensten Menschen. Dadurch bekam er auch Einsicht darin, mit wieviel Geduld, Hingabe, Liebe und Strenge Kôun Roshi seine SchülerInnen führte. 

Paul Shepherd ist Vater von einer Tochter und drei Söhnen. 1991 zog die Familie von Japan in die Schweiz, die Heimat seiner Frau Katharina, die auch Schülerin von Yamada Roshi war und das Koanstudium in Japan absolvierte. Seit der Ankunft in Europa leitet Paul Shepherd fast jeden Monat ein Zen-Sesshin oder ein Einführungswochenende in Deutschland oder in der Schweiz. Neben seiner Lehrtätigkeit arbeitet Paul Shepherd als Übersetzer. Zur Zeit plant er weitere Übersetzungen (Japanisch/English, Japanisch/Deutsch) der Werke von Yamada Kôun Roshi und Yasutani Hakuun Roshi.

Die nächsten Kurse

November 2019
08.–10.11.2019

Zen Einführung

Zen-Angebote mit Paul Shepherd (Cho-Un)
2019/Z50