Christian Hackbarth-Johnson

Geb. 1964, verh., 2 Kinder. Yoga und Zen begleiten ihn seit Beginn des Studiums der Ev. Theologie im Jahr 1984. Das Verhältnis zwischen christlicher und indischer Spiritualität und Mystik ist ihm dabei zum Lebensthema geworden, dem er sich sowohl praktisch-spirituell als auch theologisch-religionswissenschaftlich widmet. Seine wichtigsten spirituellen Lehrer waren Michael von Brück (Zen) und R. Sriram (Yoga).
Seit 2008 sieht er sich einer integralen und evolutionären Spiritualität im Sinne des Integralen Yogas Sri Aurobindos und seiner Erweiterung durch Ken Wilber, sowie einer christlich-evolutionären Spiritualität, wie sie Pierre Teilhard de Chardin formuliert hat, nahe.
 
Berufserfahrung:
Kurstätigkeit in Zen und Yoga seit 1994
Vikariat in der Ev. Luth. Kirch i. Bayern
selbständig tätig als Kurleiter, Referent, Autor
und Übersetzer seit 2003
Postdoc in einem Forschungsprojekt über die interreligiöse
Biographie von Bettina Bäumer an der Universität Salzburg
 
Ausbildung:
Studium der Ev. Theologie in Tübingen, Wien und München
Promotion zum Dr. theol. an der LMU München
Fortbildung zum Yogalehrer in der Krishnamacharya-Tradition bei R. Sriram
 
Veröffentlichung/Publikationen:
Interreligiöse Existenz. Spirituelle Erfahrung und Identität bei Henri Le Saux (O.S.B.)/Swami Abhishiktananda (1910-1973), Frankfurt/M 2003

Die nächsten Kurse

Juni 2019
17.–21.06.2019

Spiritualität - was ist das?

Entrückt oder verrückt - der Unterschied
2019/M28
September 2019
15.–19.09.2019

Spiritualität - was ist das?

Wandel unseres zerstörenden Lebensstils - Wie geht das?
2019/M29