Südamerika

Reise zum Weltkulturerbe der Reduktionen (Paraguay und Bolivien)

Von 1609-1767 waren die Reduktionen Orte einer besonderen Kulturbegegnung zwischen lokaler indigener Kultur und europäischem Barock. Unsere Reise führt auch zum Erbe, das sich nach der Ausweisung der Jesuiten 1767 per Erlass der Spanischen Krone weiterentwickelt hat. In Bolivien sehen wir neben den restaurierten Reduktionskirchen auch Kirchenarchitektur der Gegenwart von Hans Roth. Sein Sohn Christian Roth, ebenfalls Architekt, wird uns auf der gesamten Reise begleiten. In Paraguay lernen wir Sozialprojekte wie Sonidos de la Tierra kennen. Weiter gehören verschiedene Konzerte sowie Sehenswürdigkeiten, wie die Iguazu-Wasserfälle, zum Programm unserer kulturellen Studienreise.

Mit der Buchung der Reise sind Sie automatisch auch für das Vorbereitungstreffen angemeldet. Anlässlich des Vorbereitungstreffens erhalten Sie detaillierte Informationen zur Reise und haben die Möglichkeit noch offene Fragen zu klären. Zudem lernen Sie die Mitreisenden und die Reiseleitung kennen. Vorbereitungstreffen - Reise nach Südamerika

Die detaillierten Reiseinformationen können Sie bei Frau Marta Werwitzke unter der folgenden Kontaktdaten anfordern: marta.werwitzke@lassalle-haus.org, Tel. +41 41 757 14 38.

Richtpreis Reise:
CHF 5600.00 pro Person im Doppelzimmer ab 15 Teilnehmende
CHF 4970.00 pro Person im Doppelzimmer ab 20 Teilnehmende
EZ-Zuschlag: CHF 450.00


Inhalt

Samstag, 6. April
Abflug von Zürich nach Asunción (Paraguay).

Sonntag, 7. April
Ankunft – Hotel beziehen – erste Schritte in der Stadt. Besuch von Schule oder Pfarrei in El Bañado Sur. Einführung in die sozialen Herausforderungen einer südamerikanischen Grossstadt.

Montag, 8. April
Busreise zu den ursprünglichsten Reduktionen, Maria de Fé und San Ignacio (Besuch im Museum) Übernachtung in San Ignacio – evtl. Begegnung mit dem Künstler Koki.

Dienstag, 9. April
Busreise zu den Ruinen der Reduktion in San Cosme y Damián, Santísima Trinidad. Besuch der Stadt Hohenau, wo heute noch Deutsch gesprochen wird. Besichtigung der von den Kolonisten aus Deutschland Anfang des 20. Jahrhunderts gegründeten und auch die heute erfolgreiche Cooperativa Colonias Unidas. Begegnung mit Pater
Ricardo Jacquet SJ und seinem Projekt mit den Guaraní. Übernachtung in Bella Vista.

Mittwoch, 10. April
Busreise zu den Iguazú-Wasserfällen im Dreiländereck von Argentinien, Brasilien und Paraguay. Übernachtung in Ciudad del Este.

Donnerstag, 11. April
Busreise nach Asunción. Am Nachmittag Begegnung an sozialen Brennpunkten der Hauptstadt und mit dem Schulwerk Fé y Alegría. Übernachtung in Asunción.

Freitag, 12. April
Vormittag: Begegnung mit Maestro Szaran und ev. ein Konzert. Freier Nachmittag in Asunción. Gelegenheit für Museumsbesuch und Einkauf. Am späten Abend Flug von Asunción nach Santa Cruz de la Sierra (Bolivien), Übernachtung in Santa Cruz.

Samstag, 13. April
Morgens Stadtrundfahrt. Am Nachmittag Busreise in die Gebiete der Reduktionsdörfer. Besuch der Kapelle von Surucusí. Übernachtung in Ascensión.

Sonntag, 14. April
Vormittag Palmsonntagsmesse in Ascensión. Nachmittag: Besuch von Hans Roth gebauten Kirche, Schule und Spital in Ascensión de Guarayos. Übernachtung in Ascensión de Guarayos.

Montag, 15. April
Besuch in Urubichá, wo eine der wichtigsten Musikschulen in der Tradition der Reduktionen auf dem Programm steht. Am Nachmittag Weiterfahrt nach San Xavier, Konzert nach der Messe in der Kirche, Abendessen und Übernachtung in San Xavier.

Dienstag, 16. April
Besuch der von Martin Schmid erbauten Kirche San Xavier und weiteren wichtigen Stationen der restaurierten Kirchen. Museen helfen diese Zeit besser zu verstehen. Auf dem Programm steht auch der Besuch eines traditionellen Zeremonienorts der Yarituses. Am Nachmittag Weiterfahrt nach Concepción.

Mittwoch, 17. April
Besuch der Kirche in Concepción. Ort des Wirkens von Hans Roth mit seiner Lehrwerkstätte. Nach dem Mittagessen Weiterfahrt nach San Ignacio (Hotelbezug). Am Spätnachmittag Besichtigung von San Ignacio (Dorf und Kirche). Übernachtung in San Ignacio.

Donnerstag, 18. April
Besuch von San Miguel. Besuch einer Holzschnitzerei-Schule und weiteren sozialen Einrichtungen der dortigen Franziskaner-Schwestern. Begegnung mit Tertiarschwester Eva Maria auf ein «cafecito». Weiterfahrt nach San Rafael, Kirche, Konzert, Rückfahrt nach San Ignacio und Übernachtung.

Freitag, 19. April
Fahrt nach Santa Ana, die berühmte Kirche aus dem Film «The Mission» (1986). Konzert auf der von der Martin Schmid zugeschriebenen Orgel, Beteiligung bei der Lokalen Prozession. Danach Weiterfahrt nach San Jose. Übernachtung.

Samstag, 20. April
San José war historisch der wichtigste Ort der Kolonialzeit, der später nach dem ersten Gründungort von Santa Cruz de la Sierra verlegt wurde. Am Nachmittag Besuch des erst vor 40 Jahren entstandenen Wahlfahrtorts El Chochis. Hans Roth prägt diesen Ort mit aussergewöhnlicher, zeitgenössischer sakraler Architektur. Rückfahrt
nach San José und Übernachtung.

Sonntag, 21. April
San José, Messe, am Nachmittag Weiterfahrt nach Santa Cruz.

Montag, 22. April
Abflug von Santa Cruz de la Sierra nach Zürich. Ankunft Dienstag 23. April.

Programmänderungen vorbehalten.


Voraussetzungen

Es sind keine speziellen Kenntnisse vorausgesetzt.


Weitere Infos:

Gesprächsabend mit Christian Roth
Christian Roth hat zu den Reduktionen - den einstigen Jesuitensiedlungen in Südamerika - eine tiefe Beziehung: Der gebürtige Bolivianer ist der Sohn von Hans Roth aus Baar ZG, der in den 1970er Jahre in Bolivien und Paraguay die baulichen Zeugnisse der Reduktionen sicherte. Am 6. Dezember erzählt Christian Roth über das Erbe der Jesuiten in Südamerika:

Donnerstag, 6. Dezember 18:30
Abend mit Christian Roth - Gespräche, Bilder, Klänge
Moderation Pia Seiler
aki Zürich
Hirschengraben 86
8001 Zürich

Weitere Details


Kurstitel:
Südamerika
Kursnummer:
2019/P1
Kurskosten:
siehe Kursbeschreibung
Datum von/bis:
06. bis 23. April 2019
 
Sa – Di
Druckversion

Zurück