Reise: Heiliges Land - Eretz Israel - Israel/Palästina


Israel / Palästina hat in der jüdischen und christlichen Tradition religiöse Bedeutung. Auch für den Islam ist Jerusalem zu „Die Heilige“ geworden. Die Reise erkundet dieses Land, das heute wie oft in der Geschichte politisch umstritten ist, von Jerusalem und Tabgha am See Genezareth aus. Sie geht verschiedenen religiösen und spirituellen Traditionen nach, die sich an einzelne Orte binden. Sie versucht, diese für das Leben heute fruchtbar zu machen. Daher werden auch die moderne Geschichte und die aktuelle gesellschaftliche Situation im Land nicht ausgeblendet. Besichtigungen, Begegnungen, Pilgerwanderungen in der beeindruckenden Landschaft und auch Zeiten für Meditation und Liturgie ermöglichen einen umfassenden Zugang zu Leuten von heute und zur Geschichte von einst.

Bitte beachten Sie, dass es sich beim Preis von CHF 2850.00 um einen Richtpreis (Basis Doppelzimmer) handelt. Dieser Preis wurde auf der Basis von 25 Reisenden berechnet. Bei abweichender Anzahl Reisenden behalten wir uns eine leichte Preisänderung vor.

Mit der Buchung der Reise sind Sie auch für das Vorbereitungstreffen (P09) vom 24.03.2018 bis 25.03.2018 angemeldet: Vorbereitungstreffen - Reise "Heiliges Land - Eretz Israel - Israel/Palästina"

Für detaillierte Auskünfte zu unseren Reisen kontaktieren Sie bitte Frau Marta Werwitzke: marta.werwitzke@lassalle-haus.org, Tel. +41 41 757 14 38


Tagesablauf

Sonntag, 8. Juli
Flug von Zürich nach Tel Aviv. Übernachten in Tel Aviv.

Montag, 9. Juli
Besuch von Jaffo, Fahrt durch Tel Aviv und Besichtigung der Cymbalista Synagoge. Dann Weiterfahrt nach Caesarea, zur beeindruckenden römischen, spätantiken Stadt am Meer, die für das frühe Christentum wichtig war. Auf der Fahrt nach Galiläa machten wir Halt auf dem Berg Karmel, wo einst Elija gewirkt hat und geniessen den wunderbaren Blick über die Bahai-Gärten und Haifa. Danach Fahrt an den See Genesareth. Übernachtung in Tabgha.

Dienstag, 10. Juli
Ein Tag am See und auf den Berg: Wanderung von der Brotvermehrungskirche auf den Berg der Seligpreisungen. Zeit, sich in die Bergpredigt zu vertiefen. Wir wandern hinunter an den See nach Kafarnaum. Am Nachmittag einen kleinen Ausflug zu den beiden Städten am See: Magdala und Tiberias. Am Abend Begegnung mit den Benediktinern von Tabgha; Gottesdienst.

Mittwoch, 11. Juli
Fahrt nach Norden bis zum Tell Dan, wo wir auf die Überreste der altisraelitischen Stadt. Hier wurde Jahwe einst über Stierbildern thronend verehrt. Am jungen Jordan entlang geht es auch zur Quelle in Banjas, wo Petrus sein erstes Messiasbekenntnis zu Jesus sprach. Am Nachmittag Rückfahrt über Obergaliläa: Das Dorf Biram mit seiner Synagoge und die Gräber der frühen Rabbinen am Berg Meron liegen am Weg, bevor wir schliesslich nach Safed gelangen, der Stadt der jüdischen Mystik. Übernachtung in Tabgha.

Donnerstag, 12. Juli
Am Morgen geht es in einer Wanderung auf den Berg Tabor, wo einst die Israeliten mit Hilfe von Debora gekämpft haben und die Tradition auch die Verklärung Jesu lokalisiert. Danach Fahrt mit dem Bus nach Nazareth. Besuch der Verkündigungskirche und des Melkitinnenklosters mit seiner Ikonenmalerei. Gottesdienst. Rückkehr an den See Genesareth.

Freitag, 13. Juli
Fahrt von Galiläa ins palästinensische Jenin, wo wir Einblick in die Arbeit von Canaan Fair Trade erhalten. Danach Weiterfahrt durch Samaria nach Nablus, wo wir zum Jakobsbrunnen und Josefsgrab kommen. Durch die hügelige Landschaft geht es weiter vorbei an Schilo und Bet El, wo einst biblische Geschichte geschrieben wurde. Ankunft in Jerusalem und Einquartierung im österreichischen Hospiz, mitten in der Altstadt. Am Abend Synagogenbesuch zum Schabbatbeginn.

Samstag, 14. Juli
Eine kleine Wanderung auf den Ölberg am Morgen. Der Blick über Alt- und Neustadt von Jerusalem mit Kidrontal und Tempelberg im Vordergrund ist bezaubernd. Wir werden in die Stadtgeschichte hineingeführt, angefangen bei König David über die gesamte biblische Zeit bis zu den Tagen Jesu. Der Weg führt an Gethesemane vorbei, durch das Löwentor und auf der Via dolorosa bis zur Auferstehungskirche. Ein Besuch auf dem christlichen Zion und an der Klagemauer gehören dann zum Nachmittagsspaziergang. Am Abend Begegnung mit Gabriel Strenger, Neochassid.

Sonntag, 15. Juli
Am Sonntagmorgen früh Gottesdienst beim leeren Grab Jesu, um seine Auferstehung zu feiern. Nach dem Frühstück Fahrt zum Israelmuseum, wo wir die Qumranrollen besichtigen. Danach geht es weiter zur Menora vor der Knesset, die die jüdische Geschichte zeigt. Und am Nachmittag besichtigen wir Jad vaSchem, die Holocaust-Gedenkstätte. Gegen Abend zurück in die Altstadt zur Unterkunft. Begegnung mit Rabbinerin Tamar Appelbaum von der Kehilat Zion.

Montag, 16. Juli
Am Morgen gleich nach dem Frühstück gehen wir zum Tempelberg mit Felsendom und Al-Aqsa-Moschee. Wir sind an der Stätte, wo Muslime Mohammeds nächtliche Himmelfahrt erinnern. Danach Fahrt nach Bethlehem, wo uns Faten Mukarker zum Mittagessen empfängt und von Leben in Palästina erzählt. Am Nachmittag Gang durch die Stadt, Besuch der Geburtskirche Jesu und schliesslich des Caritas Baby Hospitals. Gottesdienst.

Dienstag, 17. Juli
Fahrt nach Hebron zu den Gräbern von Abraham, Isaak, Jakob und ihren Frauen Sara, Rebekka und Lea. Danach geht es weiter nach Süden zur Negevwüste hin und über Arat bis ans Südende des Toten Meers. An Sodom und Gomorra vorbei, nehmen wir die Gondelbahn hinauf nach Massada, der wichtigsten Festen im ersten jüdischen Krieg. Dem Toten Meer entlang geht die Rückfahrt bis nach Jerusalem.

Mittwoch, 18. Juli
Am Morgen verlassen wir Jerusalem und machen einen Halt in beim Kloster «Johannes in der Wüste» und in Ein Kerem, wo Elisabeth und Zacharias mit Johannes dem Täufer lebten. Danach Weiterfahrt zum Flughafen Ben Gurion und Rückflug nach Zürich.

Kurstitel:
Reise: Heiliges Land - Eretz Israel - Israel/Palästina
Kursnummer:
2018/P8
Kurskosten:
CHF 2'850.00
Datum von/bis:
08. bis 18. Juli 2018
 
So – Mi
Druckversion

zurück