Pilgerreise "Zu Fuss nach Jerusalem - Pilgern durch Südserbien"

Projekt "Zu Fuss nach Jerusalem"

In allen Weltreligionen ist die Pilgerreise eine besondere Form, mit der Menschen mit Gott Verbindung aufnehmen. Pilgern hat
im Lassalle-Haus einen besonderen Stellenwert: 2011 pilgerten Christian Rutishauser, Hildegard Aepli, Esther Rüthemann und Franz Mali vom Lassalle-Haus zu Fuss nach Jerusalem. Als Zeichen für Frieden und Verständigung über die Religionsgrenzen hinweg. Seither laden sie ein, jedes Jahr eine Strecke auf diesem Weg zu gehen. Diese schöne Tradition setzen wir fort.
 

Die Pilgeretappe von 2018 endete in Belgrad, der Hauptstadt Serbiens. Diesen Sommer starten wir etwas weiter südlich in Niška Banja und gehen durch das Suwa-Gebirge, einem trockenen, teils bewaldeten Bergrücken. Danach führt unser Weg durch den teils flachen, teils hügeligen bis gebirgigen Südosten Serbiens. Wir überqueren die Staatsgrenze nach Bulgarien, wo uns zunächst wieder hügeliges Gelände erwartet, bevor es Richtung Sofia, der Hauptstadt Bulgariens, immer flacher wird.
 
Der Richtpreis für die Reise beläuft sich auf CHF 1'150.00. Im Preis enthalten sind einfache Unterkünfte (Mehrbettzimmer bzw. Massenlager) und Verpflegung (Vollpension exkl. Getränke) sowie Begleitfahrzeug. Ohne Hin- und Rückfahrt.

Das Vorbereitungstreffen findet am 10./11. Mai 2019 statt. Dabei lernen Sie Reiseleitung und Mitreisende kennen und können sich so bestmöglich auf die kommende Pilgerreise einstimmen. Das Vorbereitungstreffen gilt als Voraussetzung für Ihre Reiseteilnahme. Mit der Buchung der Reise sind Sie auch für das Vorbereitungstreffen angemeldet.
Vorbereitungstreffen Pilgerreise "Zu Fuss nach Jerusalem - Pilgern durch Südserbien"

Für detaillierte Auskünfte zu unseren Reisen und Pilgerangeboten kontaktieren Sie bitte Frau Marta Werwitzke: marta.werwitzke@lassalle-haus.org, Tel. +41 41 757 14 38


Inhalt

Jeden Tag werden zwischen 16 und 26 Kilometer zurückgelegt. Täglich gehört auch eine Zeit des Schweigens und der Meditation dazu. Spirituelle Vertiefung, Gottesdienst, das Gehen für Frieden und Versöhnung sind feste Bestandteile für den Pilgerweg, der sich letztlich an Jerusalem ausrichtet. Einfache Unterkünfte sind für die ganze Pilgerreise organisiert.
 
 

Zielgruppe

Menschen, die sich gemeinsam auf den Weg machen wollen, sich innerlich und äusserlich ausrichten möchten. Und alle Interessierten am Projekt "Zu Fuss nach Jerusalem".

Impulse für Ihren weiteren Weg

  • Ganzheitliche und geerdete Spiritualität leben
  • Unterwegssein als Lebensmetapher erfahren
  • Auszeit in Bewegung
 

Voraussetzungen

Sie verfügen über eine Ausdauer um täglich mehrere Stunden zu wandern. Als Ausrüstung nehmen Sie unter anderem gute Trekking-Schuhe oder Wanderschuhe, atmungsaktive Kleidung der Witterung entsprechend, gegebenenfalls eine Matte, einen leichten Schlafsack und Rucksack mit allem Nötigen mit. Eine umfassende Packliste wird Ihnen anlässlich des Vorbereitungstreffens abgegeben.

Tagesablauf

Montag, 22. Juli: Anreise nach Niš (über Belgrad / Serbien)
Selbständige Anreise nach Belgrad. Treffen vor dem Busbahnhof Belgrad (Centralna Autobuska Stanica Beograd) um 16.00 Uhr. Anschliessend fahren wir mit dem Linienbus vom Busbahnhof Belgrad nach Niš (Ankunft: ca. 19.30 Uhr), wo wir unsere Unterkunft beziehen.
 
Dienstag, 23. Juli: Niška Banja – Bojanine Vode (17-20 km)
Nach dem Frühstück nehmen wir den Bus bis Niška Banja (250 m ü.M.), wo wir unseren Fussweg in Richtung Suwa Planina starten. Schon bald steigen wir durch den Wald den Berg hinauf, wo wir nach 3 km auf die Wanderroute Niška Transverzala stossen. Wir folgen diesem Wanderweg zunächst über den Gipfel des Presklan (867 m ü.M.) und weiter auf der Krete zum Gipfel des Mozor (984 m). Von da wandern wir zur Berghütte Bojanine Vode (870 m), wo wir übernachten.
 
Mittwoch, 24. Juli: Bojanine Vode – Mokra (24 km) [– Bela Palanka (28 km)]
Schon zeitig brechen wir auf, folgen dem Waldweg entlang des Gebirges zwischen 900 und 1000 m ü.M. und steigen ab ins
Dorf Kosmovac (730 m). Wir überqueren den Bach Toponička Reka und nach einem kräftigen Anstieg überqueren wir den Sattel (1165 m ü.M.) zwischen dem Rženac und der Divna Golica, von wo es zum Dorf Mokra (440 m.ü.M.) hinunter geht. Da werden wir vom Begleitfahrzeug abgeholt und in das 4 km entfernte Bela Palanka gebracht, wo wir in Privatquartieren unterkommen.
 
Donnerstag, 25. Juli: Bela Palanka – Blato (20 km) [– Pirot (29 km)]
Wir verlassen Bela Palanka (400 m ü.M.) und folgen einer kleinen Bergstrasse auf die Hügel, überqueren einen Sattel (690 m ü.M.) und kommen in das Dorf Ponor. Wenig später nehmen wir im Dorf Blato den Bus, um in die Unterkunft nach Pirot zu gelangen.
 
Freitag, 26. Juli: [Pirot – (9,5 km)] Veliko Selo – Dimitrovgrad (17 km)
Am Morgen fahren wir bis in das Dorf Veliko Selo (410 m ü.M.), um von dort zu Fuss zu starten. Wir steigen auf in die Hügel
(bis auf 630 m ü.M.), kommen durch die Dörfer Činiglavci und Paskašija, bevor wir in Dimitrovgrad unser Quartier aufschlagen.
 
Samstag, 27. Juli: Dimitrovgrad – Dragoman (24 km)
Von Dimitrovgrad (450 m ü.M.) folgen wir einer Nebenstrasse bis zur Staatsgrenze mit Bulgarien. Wir überqueren diese
EU-Aussengrenze und kommen danach auf eine kleine Nebenstrasse, die durch den Wald am Dorf Novo Bardo vorbei auf
einen Berg (916 m) führt, bevor wir durch Dragoil hinunter und schliesslich nach Dragoman (720 m) kommen. Hier wird
unsere Unterkunft sein, vermutlich neben einem Schwimmbad.
 
Sonntag, 28. Juli: Dragoman – Slivnica (16 km)
Bald nach dem Städtchen zweigen wir auf Feldwege ab, die gerade durch die Felder führen. In leicht hügeliger Gegend durchqueren wir das Dorf Aldomirovci und laufen an einem kleinen Flughafen vorbei, bevor wir in Slivnica (595 m) ankommen.
 
Montag, 29. Juli: Slivnica – Bankja (26 km)
Wir verlassen Slivnitsa auf einer alten, beinahe schnurgeraden Strasse, deren Trassee mindestens schon von den Römern
gebaut worden ist. Nach 6 km biegen wir auf eine Dorfstrasse ab und kommen bei Staro Selo und Machala Belitsa vorbei bis
nach Cherakovo, wo der Aussichtsberg Proleška Mogila (764 m) vor uns aufragt. Wir gehen weiter nach Požarevo und schliesslich nach Bankja (650 m).
 
Dienstag, 30. Juli: Bankja – Sofija (16 km)
Auf kleinen Feldwegen nähern wir uns der Hauptstadt Bulgariens. Durch Vororte kommen wir in ein grünes Naherholungsgebiet am Stadtrand. Dann folgen wir einer grösseren Strasse ins Zentrum. Voraussichtlicher Besuch der kleinen bulgarisch-katholischen Kathedrale.
 
Mittwoch, 31. Juli: Heimreise Sofia – Zürich
Zunächst Möglichkeit zur Besichtigung der Stadt und Abschluss unserer Wallfahrt. Anschliessend selbstständige Heimreise.
 
Anreisemöglichkeiten
Bus:
eurolines, Lasta, Flixbus u.a. (Abfahrt am 21.07.2019)
Bahn:
21.07.2018, 10:40 Uhr: Zürich (über Salzburg, Villach, Ljubljana) – 22.07.2018, 05:59 Uhr: Belgrad an (3x umst.)
21.07.2018, 10:40 Uhr. Zürich (über Budapest-Keleti) – 22.07.2018, 06:17 Uhr: Belgrad an (1x umst.)
Flug:
SWISS (direkt), Adria / Austrian (über Wien), Helvetic / Lufthansa (über München), AirSERBIA (direkt),
WIZZ Air (fliegt nur dienstags und samstags); Adria; LOT; KLM

Kurstitel:
Pilgerreise "Zu Fuss nach Jerusalem - Pilgern durch Südserbien" Projekt "Zu Fuss nach Jerusalem"
Kursnummer:
2019/P4
Kurskosten:
CHF 1'150.00
Datum von/bis:
22. bis 31. Juli 2019
Kursleitung:
Druckversion

Zurück