Pressespiegel

"Ein Ort des Rückzugs und Inspiration" - Tag der offenen Tür im Lassalle-Haus.
Zugerzeitung, 17.06.2019

Noa Zenger hat es wieder getan... sie hat gefastet und fühlt sich rundum erneuert - nicht nur körperlich. "Die Tage des Verzichts sind eine Zeit zum Innehalten und genau hinzuschauen, wie ich mein Leben tagein, tagaus gestalte".

Natürlich, 06/2019

Ankündigung Tag der offenen Tür und Hinweis auf das Programm.
Zugerwoche, 29.05.2019

"Nur in der Stille können wir erahnen, dass es Unendlichkeit geben könnte", meint Niklaus Brantschen in diesem Porträt, das den LeserInnen seinen Weg zum Zen und das jüngste Angebot des Lassalle-Hauses, "Auszeit zur rechten Zeit" näher bringt.

Viva Magazin, Mai 2019

Wir haben verlernt, dass alles in unserer Welt miteinander verbunden ist, sinniert Tobias Karcher. Wer nur die wirtschaftliche und technische Entwicklung in den Vordergrund stellt, blendet die negativen Auswirkungen aus: die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen und unseres Zusammenlebens.

Natürlich, 05/2019

Im Interview mit Vera Rüttimann von kath.ch erzählt Christian Rutishauser, Provinzial der Schweizer Jesuiten und Organisator der Silja-Walter-Tagung im Lassalle-Haus, warum die Lyrik von Silja Walter ihn seit seiner Jugend berührt.

Kath.ch, 27.4.2019

Es schien, als wollte der gesamte Kanton Zug die Feier zum 70. Geburtstag von Carl Rütti im Lassalle-Haus mieterleben. Der Komponist ist seit seiner Jugend mit dem Lassalle-Haus verbunden, wirkte er doch bereits bei der Neu-Einweihung 1972 aktiv mit.

Zuger Zeitung, 25.4.2019

Die Zugerwoche besuchte die schönsten Pärke des Kantons: Bad Schönbrunn fällt durch die harmonische Einbettung von Haus und Park in die Hügellandschaft auf - und für den prachtvollen Mammutbaum aus dem Jahre 1860.

Zugerwoche, 14.4.2019

«Wie geht's?»: wie aus einer Floskel, einer modernen Variante von «Hallo» ein offenes Zuhören und eine echte Begegnung entstehen kann.

Pfarrblatt Bern, 7/2019

"Wir kommen, gehen - und vergehen. Ja, wir sind vergänglich und kommen dabei an Grenzen, innere, äussere, vermehrt auch an die ökologischen eines endlichen Planeten. Wir alle sind als Gäste unterwegs auf Erden. Keiner hat Vorrang, keiner kann die Erde sein Eigentum nennen." Noa Zenger fühlt sich als (willkommener) Gast und möchte sich entsprechend als Gast auf der Erde verhalten,

Natürlich, März 2019