Zazenkai mit Dieter Wartenweiler

Zazenkai – wörtlich „Zusammenkunft zum Sitzen im Zen“ – sind mehrtätige Kurse zum gemeinsamen Praktizieren der Zen-Meditation und zur Vertiefung des Zen-Verständnisses. Sie dauern nach dem Vorabend 1 ½ oder 2 ½ Tage. Das Meditieren in der Gruppe, Vorträge und Einzelgespräche unterstützen die sonst zuhause praktizierte Meditation.

Im Zendo («Zen-Halle») finden sich die Meditierenden nach einem Tagesplan zum Meditieren für insgesamt rund 7 Stunden zusammen. Die einzelnen Meditationszeiten sind dabei nie länger als 1 ½ Stunden, jeweils nach einer halben Stunde für 5 Minuten von Gehmeditation unterbrochen. In einem Vortrag werden Aspekte des Zen vertieft behandelt, wobei es nicht um ein intellektuelles Verständnis geht, sondern vielmehr um ein inneres Verstehen. In der Meditationspraxis wie in ihrer Erörterung geht es um die Einheit aller Erscheinungen und um die innere Befreiung, die sich aus der entsprechenden Erfahrung ergibt. An den Zazenkai besteht zudem die Möglichkeit mit dem/der Zen-Lehrenden ein Einzelgespräch zu führen. Darin können Fragen der Meditationspraxis, der Vertiefung und Integration von Erfahrungen und Erkenntnissen in den Alltag erörtert werden. Der wiederholte Besuch von Zazenkai und anderer weiterführender Angebote wie der längeren Sesshin fördert die Öffnung der Persönlichkeit zu ihrem tieferen Wesen in besonderer Weise. Zazenkai sind Schweigekurse.

Dieter Wartenweiler erhielt 2010 von Niklaus Brantschen Roshi und Pia Gyger Roshi die Lehrbefugnis und den Dharma-Namen Kushin. 2018 wurde er von Niklaus Brantschen Roshi zum Zen-Meister ernannt mit dem weiteren Namen Genjo. Nach Dieter Wartenweiler haben alle Formen des Zen Ihre Berechtigung – von der Meditation, die gut tut, über Zen als Erfahrungsweg bis hin zur dauerhaften Verankerung in einem Sein jenseits der Person. In dieser wahren Freiheit "von sich selbst", wird jene Einheit sichtbar, die immer schon war, und worin sich das Mitgefühl begründet.

Inhalt

Das Zazenkai beinhaltet rund 7 Stunden Zen-Meditation täglich, mit Unterbrüchen über den ganzen Tag von frühmorgens bis spätabends verteilt. Daneben gibt es täglich einen Vortrag (Teisho) zu einem Zen-Text und dem Verständnis des Zen allgemein, und es werden Einzelgespräche mit der Lehrperson angeboten (Dokusan).

Zielgruppe

Menschen mit Zen-Erfahrung, die eine intensive Meditations-Praxis suchen.

Impulse für Ihren weiteren Weg

Zen spricht nicht den Intellekt an, sondern zielt auf eine radikale Wendung unserer Ausrichtung: von aussen nach innen, vom Handeln zum Sein, vom Wissen zum Erkennen.

Voraussetzungen

Besuch einer Zen-Einführung.

Tagesablauf

Freitag
18.30 Abendessen
20.00 Zen-Meditation (Zazen)

Samstag
06.30 Zazen
08.00 Frühstück
09.00 Zazen
09.30 Vortrag (Teisho)
10.30 Zazen / Einzelgespräch (Dokusan)
12.00 Mittagessen
14.30 Zazen / Dokusan
16.00 Intervall
16.30 Zazen
17.30 Impuls / Zazen
18.30 Abendessen
20.00 Zazen

Sonntag
06.30 Zazen
07.45 Frühstück
08.30 Gelegenheit zum Gottesdienst, Zazen oder Intervall
10.00 Zazen
12.00 Abschluss
12.30 Mittagessen

Änderungen im Ablauf vorbehalten


Kurstitel:
Zazenkai mit Dieter Wartenweiler
Kursgruppe:
Kurse der Glassman-Lassalle Zen-Linie
Kursnummer:
2020/Z30
Kurskosten:
CHF 190
Kost & Logis p.P.:

Einzelzimmer mit DU/WC: CHF 300
Einzelzimmer mit Lavabo: CHF 220

Datum von/bis:
16. bis 18. Oktober 2020
Fr  18:30  -  So  13:30
Kursleitung:
Druckversion

Zurück