MAS/DAS/Zertifikats-Lehrgang Christliche Spiritualität

Ausgangslage und Anliegen

Die Sehnsucht nach lebendiger Spiritualität und der Wunsch, aus einer eigenen geistlichen Quelle zu schöpfen, hat trotz gegenläufigen gesellschaftlich/kirchlichen Entwicklungen zu einer religiösen Aufbruchsbewegung geführt. Auf der Suche nach Gottunmittelbarkeit sind auch die Traditionen christlicher Mystik neu ins Blickfeld gerückt sowie bisher wenig bekannte Wege ost- und westkirchlicher Spiritualität. Parallel dazu hat die wissenschaftliche Erforschung der christlichen Spiritualität in den letzten Jahrzehnten ein reiches Feld erschlossen, das zu weiteren Erkundungsgängen und persönlichen Entdeckungsreisen einlädt.

Der Lehrgang «Christliche Spiritualität – Quellen, Geschichte und heutige Praxis» antwortet auf die Herausforderungen und Chancen, die aus dieser Situation resultieren. Im Blick auf gegenwärtige Suchbewegungen möchte der Lehrgang dazu beitragen, dass die auf akademischem Weg erschlossenen Quellen auch zu Quellen persönlicher Spiritualität werden. Er bietet Raum und Instrumente, um in die christliche Spiritualitätsgeschichte einzutauchen, ihrer Fremdheit und Nähe zu begegnen und daraus einen neuen Blick für die Gegenwart zu gewinnen. In einem ökumenisch weiten Horizont wird zu einer neuen «ars spiritualis» ermutigt, zu einer «geistlichen Kunst», die sich in der Vielfalt heutiger Lebenssituationen als tragend und heilsam-herausfordernd zu erweisen vermag.

Zwei Schwerpunkte prägen den Lehrgang: Zum einen geht es um eine vertiefte Kenntnis der Geschichte christlicher Spiritualität und die Kunst, klassische Texte persönlich zu erschliessen (lectio spiritualis). Zum anderen bietet der Lehrgang Gelegenheit, in intensiver Selbstwahrnehmung und im Austausch mit Anderen die eigene spirituelle Praxis zu reflektieren, neu zu erschliessen und im Dialog mit der Tradition zu vertiefen.

Zum Lehrgangs-Prospekt (PDF).

Bewerbung

Die Zulassung erfolgt aufgrund eines schriftlichen Bewerbungsdossiers (Motivation, Lebenslauf, Diplome und Foto, evtl. Berufspraxis). Bitte senden Sie das Bewerbungsdossier an: bildung@lassalle-haus.org. Für abklärende Gespräche steht die Kursleitung Ingeborg und Simon Peng-Keller gerne zur Verfügung.



Anmeldefrist bis zum 24. Februar 2016. Aufgrund der Nachfrage und der begrenzten Teilnehmerzahl empfiehlt sich eine frühzeitige Kontaktaufnahme und Anmeldung. Die Teilnahme wird nach Eingang berücksichtigt.

Kursort der 12 Module

Lassalle-Haus Bad Schönbrunn, 6313 Edlibach.

Abschluss, Aufwand, Kosten

Zertifikat
Präsenzstudium: 12 dreitägige Module und ein zweitägiges Abschlusswochenende
Projektstudium: Pflichtlektüre, Führen eines Lehrgangs-Tagebuches sowie das Verfassen eines persönlichen Rückblicks
Preis: CHF 7750/Euro 6460*

Für einen DAS- oder MAS-Abschluss absolvieren Sie zusätzlich folgende Studienleistungen:

DAS - Diploma in Theology of Spirituality (30 ETCS)
Präsenzsstudium: ein Studientag an der Universität Fribourg, entweder eine einwöchige Studienreise oder ein Musikwochenende (Wahlpflichtangebot) inkl. Seminararbeit
Projektstudium: Diplomarbeit und mündliche Abschlussprüfung
Preis zusätzlich: CHF 1650/Euro 1370*

MAS - Master in Theology of Spirituality (60 ETCS)
Präsenzsstudium: zwei Studientage an der Universität Fribourg, entweder zwei einwöchige Studienreisen oder eine Studienreise und ein Musikwochenende (Wahlpflichtangebot) inkl. Seminararbeit.
Projektstudium: Masterarbeit und mündliche Abschlussprüfung
Preis zusätzlich: CHF 1950/Euro 1620*

  • Die Preise verstehen sich ink. sämtlicher Prüfungsgebühren und Studientage, exkl. der Wahlpflichtangebote Reisen und Musikwochenende und der Pensionskosten.
  • Die Pensionskosten werden pro Modul im Lassalle-Haus entrichtet.
  • Bei Annullation nach dem ersten Modul werden CHF 2000/Euro 1670* in Rechnung gestellt
  • Die Lehrgangskosten können in zwei Raten (vor Ausbildungsbeginn und in der Ausbildungsmitte) bezahlt werden

* Information für Teilnehmende aus dem Euro-Raum: Preisanpassungen in Euro erfolgten zum Wechselkurs vom 31. Dezember 2014.

Kurs- und Studienleitung

Prof. Dr. theol. Simon Peng-Keller
Professor für Spiritual Care an der
Universität Zürich
s.peng-keller@bluewin.ch

Dr. phil. Ingeborg Peng-Keller
Klinische Psychologin und Gestaltpsychotherapeutin
i.peng-keller@bluewin.ch

P. Dr. theol. Christian M. Rutishauser SJ
Provinzial der Schweizer Jesuiten, Lassalle-Haus
christian.rutishauser@lassalle-haus.org

Prof. Dr. Dr. Mariano Delgado (Präsident der Studienleitung)
Institut für das Studium der Religionen und den
interreligiösen Dialog, Universität Fribourg

Prof. Dr. Franz Mali
Lehrstuhl für Patristik, Geschichte der Alten Kirchen
und christlich-orientalische Sprachen,
Universität Fribourg

Ansprechspersonen des Lassalle-Hauses:

Bruno Brantschen SJ
Bildungsleiter und geistlicher Begleiter
bruno.brantschen@lassalle-haus.org

Elke Casacuberta
Bildungsmanagerin
bildung@lassalle-haus.org