Lehrgang Spirituelle Theologie im interreligiösen Prozess

Ausgangslage und Anliegen

Spiritueller Tiefgang und interreligiöser Weitblick
Ob in der Schule oder an der Universität, in der Pflege oder Sozialarbeit, in der Seelsorge oder Therapie, in Kultur oder Wirtschaft oder einfach aus persönlichem Interesse: Begegnung und Zusammenarbeit mit Menschen aus verschiedenen Kulturen und Religionen gehören zum Alltag. Bunte religiöse Angebote und die Sehnsucht nach erfüllenden Erfahrungen: Das weckt bei vielen Menschen das Bedürfnis, die Quellen ihrer eigenen Spiritualität neu zu entdecken und spirituelle Grundlagen für ihr persönliches wie politisches und soziales Handeln zu erschliessen.

Der Universitätslehrgang bietet eine fundierte Auseinandersetzung mit:

  • Theoretischen und praktischen Grundfragen der Mystik
  • Kulturellen und theologischen Verstehensvoraussetzungen der christlich-abendländischen Tradition
  • Zentralen Spiritualitäten der Geschichte des Christentums
  • Ausgewählten Mystik- und Frömmigkeitstraditionen von vier anderen Religionen
  • Fragen zu gemeinsamen religiösen Feiern und religionsverbindenden Gebeten

Der methodische Aufbau legt kontinuierlich Wert auf:

  • Biografien interreligiös herausragender Persönlichkeiten
  • Praktische Einübungen in die Vielfalt der Spiritualitäten
  • Problemorientierte und gesellschaftlichpolitische Bezüge
  • Wissenschaftliche Qualität
  • Eine pädagogische Begleitung des gesamten Lehrgangs

Damit wird mit diesem Universitätslehrgang ein einmaliger Rahmen für spirituelle Theologie und Praxis unter zeitgemässen Bedingungen bereitgestellt und der Dialog der Religionen auf spiritueller Ebene vertieft.
Der Lehrgang baut auf den Erfahrungen aus bereits fünf erfolgreichen Durchführungen in der Schweiz und Österreich auf und wird ab Herbst 2017 wieder in der Schweiz angeboten.

Zum Lehrgangs-Prospekt (PDF)

GRUNDLAGEN

1. Einstiegs-Seminar

Anknüpfungen an die eigene Biografie und Einführung in die Begriffs- und Forschungsgeschichte der Spiritualität

Prof. Dr. Ulrich Winkler, Dr. Josef Estermann, P.Dr. Christian Rutishauser SJ, Theres Spirig-Huber (Leitungsteam)
Prof. Dr. Corinna Dahlgrün, Proessorin für Praktische Theologie, Universität Jena
Prof. DDr. Paul Imhof, Theologe, Philosoph, Exerzitienmeister, Akademie St. Paul, München

2. Praxistage

Spirituelle Grundhaltungen: Stille und Bewegung, Sitzen und Pilgern

  • Noa Zenger, ev.–ref. Pfarrerin (Kontemplation und geistl. Begleitung), Thalwil
  • P. Dr. Christian Rutishauser SJ, Exerzitien- und Kontemplationsleiter, Provinzial der Schweizer Jesuiten, Zürich
  • Karl Graf, Theologe, Erwachsenenbildner, Exerzitienleiter, Bern
  • Theres Spirig-Huber, Theologin, Erwachsenenbildnerin und Supervisorin BSO, Bern
3. Grundlagen der Religionssoziologie und Religionsphilosophie
  • Prof. DDr. Franz Gmainer-Pranzl, Professor für Theologie Interkulturell und Studium der Religionen, Universität Salzburg
  • Prof. Dr. Alois Halbmayr, Professor für Dogmatik (Schwerpunkt u.a. Religionssoziologie, Ökonomie), Universität Salzburg
  • Prof. Dr. Judith Könemann, Professorin für Didaktik religiöser Bildungs-prozesse (Religionspädagogik), Institut für Katholische Theologie und ihre Didaktik, Universität Münster
4. Psychologie der Spiritualität
  • Prof. Dr. Anton Bucher, Professor für Religionspädagogik (Erziehungswissenschaften, Spiritualitätsforschung), Universität Salzburg
  • Dr. Michael Utsch, Ev. Zentralstelle für Weltanschauungsfragen, Psychotherapeut, Berlin
  • Véronique Schoeffel, Kommunikationspädagogin, Lamboing
5. Theologie der Religionen, Theologie der Spiritualität
  • Prof. Dr. Ulrich Winkler, Professor für Dogmatik, Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen, Universität Salzburg
  • Prof. Dr. Roman Siebenrock, Professor für Dogmatik und
    Fundamentaltheologie, Universität Innsbruck

IMPULSE AUS DEN TRADITIONEN DES CHRISTENTUMS UND DER BEGEGNUNG MIT ANDEREN RELIGIÖSEN TRADITIONEN

6.Bedeutung christlicher Mystik für eine zeitgemässe spirituelle Theologie und Praxis. «Jesus ein Mystiker? Und Paulus?»
  • Prof. Dr. Ludger Schwienhorst-Schönberger, Professor für Alttestamentliche Bibelwissenschaft (Schwerpunkte u.a. Exegese und Spiritualität), Universität Wien
  • Dr. Martin Dürnberger, wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Systematische Theologie und Religionsphilosophie des Instituts für Kath. Theologie, Universität Köln
7. Begegnung mit dem Judentum (I)
  • Bea Wyler, Rabbinerin, Wettingen
  • P. Dr. Christian Rutishauser SJ, Lehrbeauftragter Jüdische Studien, Provinzial der Schweizer Jesuiten, Zürich
8. Begegnung mit dem Judentum (II)
  • P. Dr. Christian Rutishauser SJ, Lehrbeauftragter Jüdische Studien, Provinzial der Schweizer Jesuiten, Zürich
  • Michel Bollag, Fachreferent Judentum, Zürcher Lehrhaus
  • Synagogenbesuch in Zürich
9. Exercitium im Kloster: Monastische und ostkirchliche Spiritualität
  • Abt Dr. Marianus Bieber, Altabt Emmanuel Jungclaussen, P. Romanos Werner, Fr. Johannes Hauck (Mönche der  Abtei Niederaltaich)
  • Dr. Katharina Karkala-Zorba, griechisch-orthodoxe Theologin, Brüssel
  • Univ.–Ass. Dr. Aho Shemunkasho, syr.–orth. Theologe, Fachbereich Bibelwissenschaft und Kirchengeschichte, Universität Salzburg
10. Begegnung mit dem Islam (I) – Zwischenreflexion
  • Prof. Dr. Erdal Toprakyaran, Juniorprofessor für Islamische Geschichte und Gegenwartskultur, Zentrum für Islamische Theologie, Universität Tübingen
  • PD Dr. Samuel M. Behloul, Lehrbeauftragter am Religionswissenschaftlichen Seminar, Universität Luzern
  • Rifa`at Lenzin, lic. phil., Islamwissenschafterin und Publizistin, Zürich
  • Moscheebesuch, Luzern
11. Begegnung mit dem Islam (II)
  • Prof. Dr. Jürgen Wasim Frembgen, Professor für Islamische Religions- und Kulturgeschichte (Sufismusforscher), Institut für den Nahen und Mittleren Osten, LMU München
12. Begegnung mit dem Hinduismus (I)
  • Prof. Dr. Angelika Malinar, Professorin für Indologie am Asien-Orient-Institut der Universität Zürich
  • Tempelbesuch mit Saseetharen Ramakrishna Sarma (Hindupriester), Luzern

13. Begegnung mit dem Hinduismus (II)
  • Prof. Dr. Andreas Nehring, Professor für Religions- und Missionswissenschaft, Universität Erlangen
  • Dr. Christian Hackbarth-Johnson, Theologe, autorisierter Yoga-Lehrer, Dachau
14. Begegnung mit dem Buddhismus (I) - Praxistage: Einführung in die Zen-Meditation
  • Marcel Steiner, ev.–ref. Pfarrer, Theologe und Zen-Lehrer, Albufeira / Portugal
  • Andrea Steiner, Atemtherapeutin IKP, Bern
15. Begegnung mit dem Buddhismus (II)
  • Prof. Dr. Michael von Brück, Zen- und Yogalehrer, Professor für Religionswissenschaft, Universität München
  • Prof. Dr. Karénina Kollmar-Paulenz, Professorin für Religionswissenschaft, Universität Bern
16. Mystik im Mittelalter
  • Dr. Irmgard Kampmann, Theologin und Philosophin, Bochum
  • Prof. Dr. Margareta Gruber OSF, Professorin für Neutestamentliche Exegese und Biblische Theologie, Vallendar
  • Prof. Dr. Hildegund Keul, Leiterin Arbeitsstelle für Frauenseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz, Bonn
  • Karl Graf, Theologe, Erwachsenenbildner, Bern
17. Mystik der Neuzeit
  • Prof. DDr. Mariano Delgado, Professor für Mittlere und Neuere Kirchengeschichte, Universität Fribourg
  • P. Dr. Christian Rutishauser SJ, Exerzitien- und Kontemplationsleiter, Provinzial der Schweizer Jesuiten, Zürich
  • Dr. Josef Estermann, Bildungsleiter RomeroHaus und Lehrbeauftragter an der Universität Luzern
  • Dr. Elisabeth Thérèse Winter, Theologische Referentin der Regens-Wagner-Stiftungen, Dillingen
  • Prof. DDr. Claudia Mariéle Wulf, Professorin für Moraltheologie und Christliche Ethik, Utrecht (NL)
  • Prof. Dr. Katja Boehme, Professorin für Katholische Theologie/Religionspädagogik, FH Heidelberg
  • Prof. Dr. Peter Zimmerling, Professor für Praktische Theologie, Universität Leipzig

ABSCHLUSS

18. Religionsverbindende Gebete und Abschlussreflexion
  • Dr. Barbara Huber-Rudolf, Referat Interreligiöser Dialog mit Muslimen im Bistum Mainz, Frankfurt
  • Nicola Neider Ammann, MAS spir. theol, Leiterin Bereich Migration-Integration der kath. Kirche Luzern
  • Karl Graf, Theologe, Erwachsenenbildner, Haus der Religionen, Bern

LEITUNG

Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. Ulrich Winkler
Zentrum Theologie Interkulturell und Studium der Religionen
Universität Salzburg, Universitätsplatz 1
A-5020 Salzburg / Tel. +43 (0)662 8044 2627
www.uni-salzburg.at/ztkr/ulrich.winkler

Projektleitung:
Provinzialat der Schweizer Jesuiten, Hirschengraben 74
8001 Zürich / Tel. +41 (0)44 266 21 12
www.jesuiten.ch

Dr. Josef Estermann
Bildungsleiter RomeroHaus
Kreuzbuchstrasse 44
6006 Luzern / Tel. +41 (0)58 854 11 70
www.romerohaus.ch

Pädagogische Lehrgangsbegleitung:
Theres Spirig-Huber
Theologin, Erwachsenenbildnerin und Supervisorin BSO
Burgunderstrasse 91
3018 Bern-Bümpliz / Tel. +41 (0)31 991 76 88
www.momentos.ch/spirig.htm

Lehrgangs-Administration:
Elke Casacuberta
Bildungsmanagement
Lassalle-Haus, Bad Schönbrunn
CH-6313 Edlibach / Tel +41 (0)41 757 14 47
www.lassalle-haus.org


Organisatorisches

Zielgruppe

Der ULG richtet sich an Menschen, die mit Tiefgang und Weitblick ihre spirituellen Wurzeln stärken und in den Dialog mit anderen spirituellen Traditionen treten wollen, im Besonderen an Personen, die in den Bereichen Bildung (Schule, Erwachsenenbildung), Kirchen (Pastoral, Orden, Wissenschaft), Management (Coaching, Human Ressources) sowie in helfenden und heilenden Berufen (Therapie, Beratung, Medizin) tätig sind.


Teilnahmebedingungen

Abgeschlossenes Studium oder eine vergleichbare Qualifikation in einer anerkannten postsekundären Bildungseinrichtung sowie die Bereitschaft zur vollständigen Teilnahme an den Lehrveranstaltungen des ULG. Der Nachweis der Matura oder eine entsprechende Qualifizierung ist Voraussetzung für die Teilnahme am ULG.

Bewerbung

Die Bewerbung um eine Teilnahme am Universitätslehrgang erfolgt schriftlich (Motivation, Foto, Ausbildung, bisherige Berufspraxis, besondere Erfahrungen oder Befähigungen in einem den Lehrgang berührenden Themenbereich) an die Lehrgangsadministration.


Beginn und Dauer des Lehrgangs
Beginn voraussichtlich im September 2017. Der Lehrgang dauert 6 Semester
(berufsbegleitend).

Anzahl TeilnehmerInnen
Max. 30 Personen. Unterrichtssprache Deutsch.

Veranstaltungsorte

Lassalle-Haus Bad Schönbrunn
+41 (0)41 757 14 14
www.lassalle-haus.org

RomeroHaus, Luzern
+41 (0)41 375 72 72
www.romerohaus.ch

Kloster Niederaltaich (DE)
+49 (0)9901 208-0
www.abtei-niederaltaich.de

Voraussetzung für einen erfolgreichen Abschluss

Inskription an der Universität Salzburg, erfolgreiche Absolvierung der Seminare (Vorbereitung, Anwesenheit, Mit- und Nacharbeit), Portfolio, Arbeit mit der Lernplattform, Abschlussprüfung

Abschlussmöglichkeiten
Mit Master-Thesis: Master of Advanced Studies (MAS) - Spiritual Theology (90 ECTS).
Ohne Master-Thesis: Akademischer Experte/Akademische Expertin für Spirituelle Theologie (75 ECTS). Der MAS-Abschluss kann mit dem Verfassen einer Master-Thesis später nachgeholt werden.

Lernplattform
Die Lernplattform bietet den Studierenden Zugang zu Studienunterlagen, Vorbereitungs- und Begleitliteratur in digitaler Form sowie organisatorischen Informationen. Zudem dient sie als Abgabemedium von Arbeiten und Seminarbewertungen sowie als Kommunikationsplattform.

Anmelden